Kinder für Technik und Naturwissenschaften begeistern

24. Januar 2020 | gelesen in 4 Minuten

Bosch schließt Bildungspartnerschaften mit Volksschulen in Wien und Umgebung

Im Bild: Bosch-Mitarbeiterin und Multiplikatorin Emel Kathriner (li) mit den Pädagoginnen der PVS St. Elisabeth, Wien 2, Fotorechte: © Bosch/Wissensfabrik Österreich

Als Gründungsmitglied der “Wissensfabrik – Unternehmen für Österreich” engagiert sich die Robert Bosch AG mit weiteren Initiativen für die Förderung der technischen Fähigkeiten von Kindern an sechs Volksschulen im Osten Österreichs. Ziel dieser Bildungspartnerschaften ist es, langfristige Verbindungen mit den Schulen aufzubauen und gemeinsam Bildungsprojekte auf die Beine zu stellen. Dabei übernimmt eine Mitarbeiterin oder ein Mitarbeiter der Robert Bosch AG die Rolle einer Multiplikatorin bzw. eines Multiplikators und ist dabei somit die Schnittstelle zur jeweiligen Schule.

Im Bild (v.l.): Bosch-Mitarbeiterin und Multiplikatorin Julia Lacek mit Stefan Potomak und Gabriela Prinzinger von der Volksschule Erdberg., Fotorechte: © Bosch/Wissensfabrik Österreich

Die Bildungspartnerschaften wurden mit folgenden Schulden abgeschlossen:

  • Private Volksschule St. Elisabeth, Wien 2
  • Volksschule Erdbergstraße 76, Wien 3
  • Volksschule Bildungscampus Attemsgasse, Wien 22
  • Volksschule Brunn am Gebirge, Wiener Straße, NÖ
  • Volksschule Irnfritz, NÖ
  • Volksschule Kaltenleutgeben, NÖ

KiTec – Kinder entdecken Technik

Die hochwertigen Materialien der KiTec-Boxen, die Werkzeuge, Holz und Kleinmaterial beinhalten, sind für den Werkunterricht gedacht. Nach dem Erlangen eines Werkzeugführerscheins können Kinder spielerisch an unterschiedliche Aufgabenstellungen aus Bau-, Fahrzeug und Elektrotechnik herangehen. Im Mittelpunkt steht das „Forschende Lernen“ und das freie kreative Gestalten der Werkstücke. Durch das praktische Sägen, Hämmern und Feilen begreifen sie physikalische Zusammenhänge, entwickeln Kreativität und erwerben ganz nebenbei Grundkenntnisse in unterschiedlichen Technikbereichen.

Die fertigen Werkstücke können sich sehen lassen., Fotorechte: © Bosch/Wissensfabrik Österreich

Bildungspartnerschaft mit Volksschule Brunn am Gebirge, Wiener Straße

„Bildung ist der Schlüssel für die Zukunftsfähigkeit Österreichs. Deshalb setzt sich Bosch für Bildung ein. Speziell Kinder wollen wir mit technischen Themen frühzeitig vertraut machen. Auch mit dem Ziel, Mädchen zu ermutigen, einen Beruf in diesem Bereich zu ergreifen. Dazu haben wir den Verein Wissensfabrik Österreich mitgegründet“, so Mag. Angelika Kiessling, Leiterin Unternehmenskommunikation Bosch Österreich, die als Multiplikatorin zur Volksschule Brunn am Gebirge wirkt. Die Direktorin der Volksschule Margot Baier, MA BEd freut sich über die Initiative: „Die Wissensfabrik-Projekte sind an die Lehrplaninhalte angepasst. Das sorgt für eine optimale Verzahnung von Theorie und Praxis. Besonders wertvoll ist, dass die Bildungspartnerschaften langfristig ausgerichtet sind.“

Wissensfabrik – Unternehmen für Österreich

Die Initiative „Wissensfabrik – Unternehmen für Österreich“ ist eine offene Plattform der Industrie. Sie unterstützt Bildungsinitiativen – vor allem im Bereich MINT – für Kinder vom Kindergartenalter über die Volksschule bis hin zur Matura! Die Wissensfabrik Österreich hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder und Jugendliche bereits ab dem Kindergartenalter bis zur Matura durch ihre Leuchtturmprojekte für das technische und naturwissenschaftliche Know-how der Zukunft zu interessieren und zu begeistern.

 

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!


Ähnliche Beiträge

10. März 2020 | gelesen in 3 Minuten

Mit Bosch und Buderus in eine digitale und vernetzte Zukunft

mehr lesen
31. Januar 2020 | gelesen in 5 Minuten

Ein Blick auf ”VoRADELberg“

mehr lesen
20. Dezember 2019 | gelesen in 3 Minuten

Bosch-Mitarbeiter spielen Christkind

mehr lesen