Bosch eMTB Challenge supported by Trek

Bad Goisern wurde von 12. bis 14. Juli wieder zum Mountainbike Mekka. Mehr als 4.000 Biker aus 36 Ländern hatten sich zur Salzkammergut Trophy – einer der härtesten Mountainbike Marathons Europas – angekündigt. Bosch eBike Systems war auch heuer wieder mit einem eigenen Messestand auf der Expo vertreten. Um den zahlreichen Besuchern das Thema eMountainbike näherzubringen, bot Bosch eBike Systems geführte eMTB Touren an. Geführt von lokalen Guides hatten Interessenten die Möglichkeit, die Region auf Leihbikes anwesender Hersteller zu erkunden.

Auf der Guided-Tour von Stefan Schlie konnten abenteuerlustige Interessenten den Trail selbst testen. © Bosch

Als Highlight lud Bosch eBike Systems bereits einen Tag vor Messebeginn eine Auswahl österreichischer Medienvertreter zu einer speziellen Testfahrt ein. KTM stellte Testräder zur Verfügung, die mit der neuen Generation der Performance Line CX ausgestattet waren. Der kraftvolle Antrieb ist für die höchsten Ansprüche sportlicher eMountainbiker ausgerichtet. Uphill Flow Spezialist Stefan Schlie präsentierte während der Tour eindrucksvoll die Vorzüge des neuen Motors.

Die neuste Generation der Performance Line CX. © Bosch

Am Samstag war es Zeit für die zweite Bosch eMTB-Challenge supported by Trek bei der Salzkammergut Trophy in Bad Goisern. Anhaltende Regenfälle und herausfordernde Fahrbedingungen konnten die 66 Teilnehmer nicht davon abhalten, sich der anspruchsvollen Strecke zu stellen. Das Rennformat griff auf Elemente aus Enduro-, Trail- sowie Orientierungsrennen zurück. In den Wertungen „Amateur” und „Advanced” mussten fünf bzw. sechs Uphill- und Downhill-Passagen ohne vorheriges Training auf Zeit gefahren werden. Teilnehmer der „Explorer”-Klasse durften alle Stages umfahren und konnten das Rennen hautnah miterleben.

Unter herausfordernden Fahrbedingungen fand der Anpfiff für die zweite Bosch eMTB-Challenge supported by Trek
statt. © Bosch

Um 12 Uhr warteten 65 eMountainbiker im strömenden Regen darauf, endlich loslegen zu dürfen. Auf einer 30 km langen Strecke galt es, insgesamt 1.200 herausfordernde Höhenmeter zu bewältigen. Mit jedem Fahrer wurde der stark durchnässte Boden schlammiger und forderte die Teilnehmer auf, ihr gesamtes Können abzurufen. Selbst erfahrene eMountainbiker waren das ein oder andere Mal auf die Aktivierung der Schiebehilfe angewiesen. Unter den Top-Platzierten schaffte es lediglich der Sieger der Advanced Klasse, Emanuel Pombo, ohne zusätzliche Strafpunkte ins Ziel. Trotz allen Strapazen blieb jedoch der Spaß nicht auf der Strecke. Das bewiesen auch die schlammverschmierten, aber strahlenden Gesicherter der Teilnehmer, die von ausharrenden Fans angefeuert wurden.

Schlamm und Regen machten dem Fahrspaß keinen Abbruch. Im Bild v.l.n.r.: Greta Weithaler, Kathi Kuypers © Bosch

Den Tagessieg bei den Herren in der Advanced-Klasse fuhr heuer Emanuel Pombo aus Portugal vor seinem Landsmann Tiago Ladeira und Bosch Uphill Flow Spezialist Stefan Schlie ein. Bei den Damen durfte sich nach dem Vorjahr bereits zum zweiten Mal Bosch Uphill Flow Spezialistin Greta Weithaler über ihren Sieg in Bad Goisern freuen, dicht gefolgt von Kathi Kuypers und Birgit Braumann.

Die Amateur-Klasse bei den Damen entschied heuer zum ebenfalls zweiten Mal Petra Zeller für sich. Bei den Herren ging Petr Krepsky als Sieger seiner Klasse hervor.

Dass die Bosch eMTB-Challenge ein tolles Rennformat für eMountainbikes ist, beweisen die zahlreichen Teilnehmer an den Bewerben und das Versprechen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. So auch Florian Pöllmann von Bike + Sports aus Bad Goisern: „War ein mega cooles Event, super Format, wirklich spannend.”

 


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!


Ähnliche Beiträge

09. August 2019 | gelesen in 5 Minuten

Wenn der Sommer zu sehr einheizt

mehr lesen
05. August 2019 | gelesen in 5 Minuten

Software für den Klimaschutz

mehr lesen
31. Juli 2019 | gelesen in 4 Minuten

Bosch-Standort Hallein: Ein Blick hinter die Kulissen

mehr lesen