Ein Fest für Zukunftsdenker, Impulsgeber und Techniktalente

12. Juni 2018 | gelesen in 5 Minuten

Das war das Bosch Festival 2018

“Yesterday is today’s memory and tomorrow is today’s dream“ – mit der Geschichte unseres Unternehmens und unseren Vorstellungen von der Zukunft beschäftigen wir uns im Jahr 2018 ganz besonders. Denn heuer feiert nicht nur die Republik Österreich die runden 100 Jahre ihres Bestehens, sondern auch die österreichische Regionalgesellschaft von Bosch, die am 1. Juli 1918 als Robert Bosch GmbH in Wien gegründet wurde. „Es macht uns sehr stolz, anlässlich des runden Jubiläums auf diese lange und bewegte Zeit zurückzublicken und die vielen großen Meilensteine in unserem Unternehmen Revue passieren zu lassen. Unser Fokus liegt damals wie auch heute aber besonders stark auf die Zukunft gerichtet und wir haben hohe Erwartungen an die Themen Digitalisierung und Vernetzung“, so Bosch Österreich-Chef Klaus Peter Fouquet. Das zweitägige Bosch Festival an unserem historischen Firmengelände in Wien Simmering war ein Fest im Zeichen der Vernetzung und Digitalisierung für Techniktalente, Zukunftsdenker, Politiker, Bosch-Mitarbeiter und ihre Familien.

Ingenieure der Zukunft „pitchen“ um den Technik fürs Leben-Preis

Der erste Abend sorgte mit der Preisverleihung des Technik fürs Leben-Preis der Bosch-Gruppe in Österreich für Hochspannung. Aus insgesamt 52 bundesweiten Einreichungen wurden vier Siegerprojekte ausgewählt. In spannenden Live-Pitches kämpften die 16 für das Finale nominierten Teams um die letzten Punkte der hochkarätig besetzten Jury. Als Sieger wurden schließlich Projekte von zwei Teams der HTL 3 Wien Rennweg und je einem Team der HTL Braunau (OÖ) und der HTBLuVA Anichstraße Innsbruck (Tirol) ausgezeichnet.

Hier gibt es alle Informationen über die Siegerprojekte 2018!

Impulse Talks mit Zukunftsdenkern und Science Slam

Zwischen den Live-Pitches wurde den Besuchern des Bosch Festivals ein abwechslungsreiches Programm geboten. So begeisterten zum Beispiel Boschs Zukunftsforscher Andrej Heinke und Leiter der Grow Start Up Plattform von Bosch Peter Guse das Publikum mit spannenden Prognosen zu den zukünftigen technischen und gesellschaftlichen Entwicklungen. Die beiden Bosch-Mitarbeiter Martina Grydlik und Florian Kogler erklärten in einem humorvollen „Science Slam“ das Internet der Dinge und machten verständlich, welche wichtige Rolle die Vernetzung dabei spielt.

Neben zahlreichen Bosch-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gratulierten Margit Fischer, Stadtrat Peter Hanke, die Juroren des Technik fürs Leben-Preis, Vertreter der IV-Wien und weitere prominente Persönlichkeiten aus Wirtschaft und allen Bereichen der Gesellschaft zum runden Jubiläum.

Für die digitale Welt hielt der österreichische Blogger Manuel von „meanwhileinawesometown“ das zweitägige Festival in den Sozialen Medien fest.

Family Day mit Festival Flair

Am zweiten Tag des Bosch Festival 2018 standen beim „Family Day“ die Bosch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ihre Familien im Mittelpunkt.

So gut wie alle Geschäftsbereiche von Bosch in Österreich präsentierten in interaktiven Stationen ihre Tätigkeiten, Produkte und Aufgabenbereiche.

Am Bosch eBike Systems Parcours drehte sich alles um das Ausprobieren von eBikes.

Im Testlabor erhielten die Gäste Einblick in die Entwicklungsabteilung von Bosch, die Steuergeräte auf einen Dauereinsatz im Serienbetrieb testete. Im so genannten MakerSpace von Bosch Engineering, wurde von Expertinnen und Experten detailliert gezeigt, wie selbstkoordinierende Fahrzeuge funktionieren.

Bosch zum Angreifen und Ausprobieren

Nach einem Blick hinter die Kulissen des Testzentrums für Elektromagnetische Verträglichkeit konnten die Besucherinnen und Besucher auch den legendären Bosch Renndienstbus, der über 60 Jahre lang die Motorsport-Geschichte in Österreich begleitet hat, erkunden.

Der Thermotechnik-Show-Truck der Bosch-Marke Buderus bot die Möglichkeit, die neuesten Entwicklungen des Unternehmens kennenzulernen. Auch für die zahlreichen Kinder war der Tag alles andere als „fad“: Ein eigenes Kinderprogramm mit der Bosch Car Service Hüpfburg, einer Mini-Spielzeugecke, der KiTec Kinderwerkstatt, einer Fotostation und der Möglichkeit, Bilderrahmen mit Bosch Power Tools zu verzieren.

Die Abteilung Bosch Engineering präsentierte Autos in verschiedenen Umrüstungs-Stadien für Software-Tests, die Vehicle Control Unit konnte anhand von Beispielen in Serienfahrzeugen erlebt werden und die Bosch Gebäudesicherheit zeigte, wie man Kameras per Fernzugriff steuern kann. Nicht zuletzt sorgte das ZENOWAY-Testzentrum für begeisterte Gesichter: Gabelstapler, die in Echtzeit lokalisiert werden, und andere zukunftsweisende Technologien konnten hautnah erlebt werden. Und wer Lust hatte, konnte unter fachkundiger Anleitung auch flott einen Roboter programmieren oder am Flugsimulator der Bosch General Aviation Technology eine virtuelle Runde durch die Wolken ziehen.

Auf der Main Stage wurde es am Abend noch einem spannend: die Gewinner des Bosch Festival Gewinnspiels wurden gelost, bevor die Mitarbeiter und ihre Familien gemeinsam mit der Bosch Band „Gina & The Bosch Brothers“ und später mit DJ Andreas Dolezal das bunte Bosch Festival 2018 ausklingen ließen.

Hier geht es zur Bildergalerie mit vielen weiteren Festival Fotos!


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!


Ähnliche Beiträge

11. Dezember 2019 | gelesen in 3 Minuten

Wenn digitale Lösungen und klassische Mechanik Fahrraddieben mit vereinten Kräften das Leben schwer machen

mehr lesen
02. Dezember 2019 | gelesen in 4 Minuten

Networking at Bosch

mehr lesen
12. November 2019 | gelesen in 5 Minuten

Students@Bosch

mehr lesen