Integration leben bei Bosch

19. März 2018 | gelesen in 5 Minuten

„Herzlichen Glückwunsch, Sie haben ein Match“, hieß es für 25 Bosch-MitarbeiterInnen und 40 Patenkinder beim ersten Zusammentreffen und gleichzeitigen Startschuss zum Projekt Support vor Ort: Bosch-MitarbeiterInnen helfen!. Unter diesem Motto unterstützen Bosch-MitarbeiterInnen als PatInnen freiwillig in ihrer Freizeit anerkannte Flüchtlinge dabei, sich in Österreich zurechtzufinden, Behördenwege zu erledigen und private Kontakte zu knüpfen. Doch wie haben sich die Patenkinder bei all den Herausforderungen geschlagen? Und was haben die PatInnen und ihre Schützlinge die ganze Zeit über miteinander erlebt?

Wagen Sie mit uns den Rückblick und verfolgen Sie die Entwicklung unseres außergewöhnlichen Projekts Support vor Ort: Bosch-MitarbeiterInnen helfen!

 

 

Erstes Treffen vor über zwei Jahren oder „Wie alles begann“

Das erste Zusammentreffen fand im Dezember 2015 am Bosch-Standort in Wien statt. Manche Patenkinder brachten ihre gesamte Familie mit. „Das Treffen hatte die Atmosphäre eines ersten Rendezvous. Die meisten TeilnehmerInnen waren noch sehr schüchtern und haben nur wenig gesprochen“, erinnert sich Johanna Hummelbrunner, Personalleiterin Bosch Österreich und Initiatorin des Projekts. Letzteres lag möglicherweise an der Sprachbarriere. Viele Patenkinder waren aus Syrien oder Afghanistan geflüchtet und konnten nur sehr wenig oder gar kein Deutsch. Aus diesem Grund wurde eine Deutschlehrerin am Standort Wien engagiert. Wenig später meldeten sich auch einige Bosch-MitarbeiterInnen freiwillig, um Nachhilfe in diversen anderen Fächern anzubieten.

Diese Förderung hat sich ausgezahlt – mittlerweile konnten einige der Patenkinder und ihre Familienmitglieder eine Lehrstelle in Österreich finden. Mit vielen sind wir sogar täglich in Kontakt. Javad zum Beispiel ist vor Veranstaltungen, die wir bei uns im Haus planen, unsere wichtigste Ansprechperson: Er bereitet den Veranstaltungsraum vor und sorgt dafür, dass die Technik funktioniert. Gemeinsam mit seinen Kollegen Taqi, Akbar und Mojtaba ist er auch bei seiner Deutsch-Nachhilfe immer motiviert bei der Sache, wie man auf dem Foto deutlich erkennen kann. „Maria ist die Beste, die es gibt“, schwärmen sie von ihrer Deutschlehrerin. „Zu Recht“, findet auch Johanna Hummelbrunner. „Durch den regelmäßigen Kontakt wurde sie zu einer zusätzlichen Vertrauensperson in jeglichen Belangen.“

Sport verbindet – Sport integriert!

Gemeinschaft und Integration endet auch außerhalb des Bürogebäudes nicht. Sport und Spaß wird großgeschrieben! Ob beim Turnen, Fußball, Business Run, Spieleabend oder Sommerabend im Prater– unsere Patenkinder und PatInnen waren immer aktiv und haben auch ihre Freizeit dazu genutzt, ihre Gemeinschaft zu stärken und neue Freundschaften zu knüpfen – die Bilder sprechen für sich.

 

  

 

Essen vereint Kulturen

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Wie könnte man also eine neue Kultur besser kennen (und lieben) lernen als durch gemeinsames Essen? So wurden die Wiener Gasthäuser gemeinsam unsicher gemacht. Auch die Wiener Kaffeehauskultur und Christkindlmarkt-Tradition haben die Support vor Ort-Schützlinge hautnah erlebt. Schnell schlossen sie nicht nur die österreichischen Schmankerl ins Herz, sondern auch das Land selbst. Um auch den ÖsterreicherInnen ein Stück ihrer Kultur näherzubringen, traf man sich zum gemeinsamen Kochabend. Dort wurden köstliche afghanische Speisen serviert, die den Patenkindern genauso gut schmeckten wie ihren einheimischen PatInnen.

 

 

Wenn man sich nun die zu Beginn gestellte Frage „Wie haben sich die Patenkinder geschlagen?“ noch einmal stellt, fällt die Antwort darauf nicht schwer: Sie haben sich großartig entwickelt, waren in der Lage, sich ein eigenes Netzwerk aufzubauen und haben dabei nicht nur viel gelernt, sondern auch Freundschaften geschlossen, die sie vielleicht sogar ihr Leben lang begleiten werden. Support vor Ort ist ein Projekt, das sich von einer kleinen Idee zu etwas Großem entwickelt hat. Und das ist es auch, was Bosch auszeichnet: Wir bewegen Großes – in allen Bereichen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!


Ähnliche Beiträge

09. August 2019 | gelesen in 5 Minuten

Traineeprogramm mit Gütesiegel

mehr lesen
05. August 2019 | gelesen in 5 Minuten

Software für den Klimaschutz

mehr lesen
31. Juli 2019 | gelesen in 4 Minuten

Bosch-Standort Hallein: Ein Blick hinter die Kulissen

mehr lesen