Bosch Race 2017

21. September 2017 | gelesen in 3 Minuten

Das war das Bosch-Rennwochenende in Spielberg

Heulende Boliden, nostalgisches Flair und ein Event der Spitzenklasse. Am 2. und 3. September ging der spektakuläre Bosch Race am Red Bull Ring im steirischen Spielberg über die Bühne. Wir waren als Hauptsponsor des Histo Cup bereits zum fünften Mal mit dabei, als es auf der legendären Rennstrecke um die schnellsten Zeiten und die heißbegehrte Histo-Cup-Trophäe, die „Goldene Ananas“, ging.

Von gestern und heute – mehr als 110 Jahre Motorsport

Mit den über 270 Rennboliden, die während des zweitägigen Events an den Start gingen, haben wir einiges gemeinsam: Eine lange und innige Beziehung zum Motorsport. So ist es nicht nur die Bosch-Technik, die in Form von Zündkerzen, Batterien, Scheinwerfern, Bremsen oder Einspritzsystemen verbaut ist und Bosch als weltweit größten Kfz-Zulieferer und Innovationsführer auszeichnet, wie Leiter des Geschäftsbereichs Automotive Aftermarket bei Bosch Österreich, Helmut Stuphann, erklärte. Darüber hinaus ist Bosch seit 1958 im österreichischen Rennsport aktiv und seit 1963 ist der Bosch Renndienstbus auf internationalen Strecken im Einsatz.

Historischer Hundertstelkrimi mit hohem Unterhaltungsfaktor

Egal ob Young Timer oder Formel Historic – die verschiedenen Wettbewerbe der unterschiedlichen Rennserien, die beim Bosch Race in Spielberg die Reifen rauchen ließen, versprachen Spannung für Teilnehmer und Zuseher. Neben den spannungsgeladenen Wettkämpfen bei durch und durch herbstlichen Wetterbedingungen, wurde den Besuchern noch einiges mehr geboten. Für unsere Gäste gab es die Möglichkeit einen Blick auf ausgewählte Produktneuheiten zu werfen, wie etwa das neue Reifenprofilmessgerät TTM, das mit modernster Kameratechnologie eine schnelle und präzise Reifenprofilmessung garantiert. Ebenso Innovationen aus anderen Geschäftsbereichen, wie der Bosch Thermotechnik und der Bosch Sicherheitstechnik durften beim Event nicht fehlen.

Bosch Race Feeling: Mittendrinnen statt nur dabei

Für einige unsere VIP-Gäste gab es mit dem Mitfahren als Copilot in den Rennautos ein ganz besonderes Vergnügen. Dazu konnte natürlich Rennluft geschnuppert werden, wenn es bei exklusiven Backstage-Führungen unter anderem durch die Boxengasse ging. Auch die Gewinner und Nominierten unseres „Technik fürs Leben“-Preis, ihre Professoren und unsere Discover-Bosch TeilnehmerInnen waren beim Wochenende in Spielberg mit dabei und haben das Bosch Race einmal mehr zu einer ganz besonderen Veranstaltung gemacht.

Wer waren die Besten auf der Rennstrecke und im Wettkampf um die Goldene Ananas? Das gibt es im offiziellen Rennbericht zum Histo Cup nachzulesen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!


Ähnliche Beiträge

31. Juli 2019 | gelesen in 4 Minuten

Bosch-Standort Hallein: Ein Blick hinter die Kulissen

mehr lesen
29. Juli 2019 | gelesen in 5 Minuten

Welttag der Freundschaften

mehr lesen
18. Juli 2019 | gelesen in 3 Minuten

Salzkammergut Trophy 2019

mehr lesen