Vielfalt ist unsere Stärke

21. August 2017 | gelesen in 3 Minuten

Vielfalt ist unsere Stärke

Am 23. Mai feierte auch Österreich den internationalen Diversity Day bei Bosch.

Was beeinflusst eigentlich unser Denken? Welche unbewussten Denkfehler treten auf und warum? Und wie ist das mit der Zusammenarbeit zwischen Generationen? Diesen und anderen Fragen widmete sich am 23. Mai 2017 der „Tag der Vielfalt“ bei Bosch in Österreich.

Im Rahmen des internationalen Diversity Days von Bosch beschäftigten wir uns am Standort Wien mit dem Thema „Different perspectives bring new ideas“. Kernstück des Tages waren zwei Impulsvorträge mit anschließendem Raum für Diskussion. Einerseits widmete sich Herr Wondrak, MBA, unbewussten Denkmustern in unserem Alltag. Wir handeln sehr oft per „Autopilot“ – ohne es zu wissen: 90 % unserer Wahrnehmungs- und Denkprozesse laufen intuitiv, schnell und ohne willentliche Steuerung ab. Dies wurde uns auch anhand einprägender Übungen verdeutlicht. In der anschließenden Diskussion wurde nochmals näher analysiert, welche Auswirkungen das Thema „unconscious bias“ eigentlich auf unseren Alltag hat, sowohl im Arbeitsleben, als auch privat.

Der zweite Impulsvortrag fokussierte auf das Thema „Generationen im Wandel“. Mit viel Witz und praxisnahen Beispielen präsentierte der Vortragende, Prof. Dr. Kolland, die neuesten Forschungsergebnisse aus der Generationenforschung: welche Besonderheiten jede Generation gerade im Arbeitsalltag, in ihren Wünschen, Vorstellungen und Zielen mitbringt, welche Herausforderungen dies mit sich bringen kann, und welche Stärken ein vielfältiges Team hat. Viele „Aha“-Erlebnisse, Staunen und auch das eine oder andere Lachen im Publikum waren das Ergebnis.

Parallel zu den Vorträgen bestand die Möglichkeit, einen noch tieferen Einblick in die Vielfalt von Bosch zu gewinnen: Eine Ausstellung bot spannende Informationen rund um die vier Dimensionen von Vielfalt Internationalität, Arbeitskultur, Generationen und Gender/Geschlecht. So wurden unter anderem die kulturellen Wurzeln der Kollegen am Wiener Standort näher beleuchtet, ein Fokus auf den Formenreichtum der indischen Kultur gelegt und Maßnahmen gezeigt, mit welcher wir die Vielfalt am Standort in allen Dimensionen noch stärker fördern. Bei interaktiven Übungen konnten die Besucher ihr Wissen unter Beweis stellen: Ein Kulturenquiz gab Einblicke in die geschäftlichen Gebräuche einiger Länder, unbewusste Denkmuster konnten bei einem Einschätzungsspiel aufgedeckt werden. Die Zuordnung von Generationsattributen ermöglichte eine differenzierte

Sichtweise auf die unterschiedlichen Generationen, deren Eigenschaften sowie Werten. Zum Abschluss konnten alle Kollegen ein Karrierecoaching mit Frau Hummelbrunner gewinnen, sofern sie das Durchschnittsalter unserer Wiener Belegschaft richtig erraten hatten: Es beträgt übrigens derzeit 37,2 Jahre.


Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht!


Ähnliche Beiträge

09. August 2019 | gelesen in 5 Minuten

Wenn der Sommer zu sehr einheizt

mehr lesen
09. August 2019 | gelesen in 5 Minuten

Traineeprogramm mit Gütesiegel

mehr lesen
05. August 2019 | gelesen in 5 Minuten

Software für den Klimaschutz

mehr lesen